Nationalpark Plitvicer Seen

Der Nationalpark Plitvicer Seen [ˈplitʋitsɛr ˈzeːn] (kroat. Nacionalni park Plitvička jezera, umgangssprachlich Plitvice) ist der flächenmäßig größte Nationalpark Kroatiens[2] und zugleich auch der älteste Nationalpark Südosteuropas.

Er wurde 1949 gegründet und befindet sich im hügeligen Karstgebiet Mittelkroatiens unweit der Grenze zu Bosnien und Herzegowina, direkt an einer wichtigen Nord-Süd-Straßenverbindung, die das Landesinnere Kroatiens mit der mediterranen Küstengegend verbindet.

Das geschützte Nationalparkgebiet umfasst 296,85 Quadratkilometer. Davon entfallen etwa 90 Prozent auf die Gespanschaft Lika-Senj und etwa 10 Prozent auf die Gespanschaft Karlovac.[3]

Die Plitvicer Seen wurden 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler weltweit in dasUNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.[4] Die Nationalparkverwaltung zählt jährlich etwa eine Million Besucher.[5] Der Eintritt ist gebührenpflichtig. Es gelten strikte Verhaltensvorschriften.

(Der obige Text aus Wikipedia übernommen und wird unter CC-BY-SA.)

Anfahrt von Villa Dunya:

Von Villa zum Plitvice auf einer größeren Karte.